Starte jetzt mit deinem Boot in den Frühling!

Hey DU! Kannst du es spüren? Die kleine leise Sehnsucht, die von Tag zu Tag größer wird. Egal, ob Meer, Fluss, See, Teich oder Tümpel, du willst nur noch aufs Wasser?

Dann sind unsere Tipps zum Start in die Bootssaison für dich bestimmt.

Beispiel: Honda Honwave

Der kleine Schlauchboot-Check!

Denkst du noch an die Schäden aus dem Vorjahr?

Um genau festzustellen, was an deinem Schlauchboot repariert oder sogar ausgetauscht werden muss, solltest du es einmal in Ruhe aufbauen und langsam durchchecken.

  1. Wie schaut der Bootskörper deines Schlauchbootes aus?
  2. Überprüfung des Außenborders, eventuelle Trimmung durchführen, die Steuerung auf Funktionalität überprüfen.
  3. Motor und Kraftstoff überprüfen.
  4. Persenning auf Schwachstellen und Verschleiß untersuchen.
  5. Sicherheitsausstattung deines Schlauchbootes überprüfen. Wie schauts mit neuen Rettungswesten aus, der Verbandskasten muss auch auf den neuesten Stand gebracht werden.
  6. Der Bootstrailer muss durchgecheckt werden. Alles Elektrische geprüft, Bremsen gecheckt und Verbindungsmechanismen zum Zugwagen kontrolliert und den TÜV nicht vergessen!

Motor oder Segelyacht, Kontrolle ist besser als nasse Füße!

Kapitän einer Yacht zu sein ist nicht immer ganz einfach, doch du möchtest mit keinem tauschen? Mit gezielten Tipps kannst du deine Wassersportvorbereitungen schneller beenden.

  1. Untersuche deinen Bootskörper auf Schäden. Schäden, die im Winterlager aufgetreten sind, Witterung, Trans-                     portschäden oder beim Slippen.
  1. Wie schauts mit Fouling oder Osmose-Erscheinungen aus.
  2. Wasserschäden, wie Feuchte, Rost usw.
  3. Die Anstriche, denn ist die Yacht auch noch so klein, Pflege sollte immer sein.
  4. Verglasungen auf Dichtigkeit überprüfen.
  5. Bewegliche Teile auf Leichtgängigkeit überprüfen (Luken, Sitze, Öffnungen. . .).
  6. Badeleiter prüfen
  7. Zustand, Verschleiß der Opfer-Anoden
  8. Wellengang, Antriebstechnik, Bootsspiegel, Reling, Haltegriffe, Klampen, Positionslichter, Schallgeber, Anker, Ankerwinde, Kette, Antennen, Sensoren, Geber, Radarreflektoren, Steuerstand, Steuerstuhl, Steuerrad, Top, Verdecke, Planen.
  1. Überprüfung des Bootsmotors, Propeller, Lenkung, Steuerung, Trimmung.
  2. Wichtig, das Ausprobieren der Boots-Elektrik.
  3. Nautische Ausrüstung und Kommunikation (vom Kompass bis zum Meerjungfrauenfinder).
  4. Sicherheit an Bord, Safety First. Prüffrist der Feuerlöscher, Erste-Hilfe-Ausrüstung, Bordapotheke, Rettungswesten, Signalflaggen, Signalkörper, Lenzpumpe oder Eimer.
  1. Leuchtmittel, Batterien, Werkzeuge, Bootshaken, Schwimmer u.v.m.

Von A nach B mit dem Trailer

  1. Der TÜV
  2. Reifen
  3. Funktion der Bremslichter, Warnlichter, Blinker, Kennzeichen-Beleuchtung, Ersatz-Leuchten
  4. Gurtzeug und alle Befestigungspunkte ohne Einschränkungen nutzbar
  5. Anhängevorrichtung (Kupplung) in einwandfreiem Zustand
  6. Radlager, Bremsen auf Altschäden durch Wassereinbruch beim Slippen kontrollieren
  7. Drahtseil ohne Rissstellen, Winde funktionsfähig
  8. Funktion des Stützrades überprüfen
  9. Bremsanlage

Diese Liste ist nicht mit Gewehr, aber mit Pistole .-)) !

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.